Skip to main content

Psychologische und pädagogische Unterstützung für Kinder

Jugend eine Welt fördert ein Tageszentrum in Rumänien.
"Auch 12 Jahre nach dem EU-Beitritt leiden die Menschen unter vielen sozialen Problemen und fast ein Viertel der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze", hält Jugend eine Welt zu der Projektregion  Rumänien fest. Die dadurch entstehende Verzweiflung lässt viele Menschen zu Suchtmitteln greifen, andere begehen kriminelle Aktivitäten um ihr Überleben zu sichern. Unter den Betroffenen sind auch viele Kinder. Durch die Armut und Ausweglosigkeit werden die Jungen und Mädchen oft vernachlässigt, gehen nicht zur Schule und müssen arbeiten, um das Familieneinkommen aufzubessern.

Das Projekt von Jugend eine Welt in Zusammenarbeit mit den Salesianer Don Boscos möchte betroffenen Kindern eine liebevolle Betreuung und einen qualitativ hochwertigen Nachhilfeunterricht ermöglichen. In Constanta, einer Hafenstadt am Schwarzen Meer, fördert der Verein ein Tageszentrum inklusiver Nachmittagsbetreuung für Kinder aus armutsbetroffenen Verhältnissen. Die oft traumatisierten Mädchen und Jungen werden von ausgebildeten PädagogInnen betreut und auch in psychologischer Hinsicht unterstützt. "Das Hauptaugenmerk der Jugend Eine Welt-Projektpartner liegt darauf, dass die Kinder und Jugendlichen nicht vorzeitig die Schule abbrechen und ihre Schulbildung abschließen", so der Verein.

Für die Weiterführung des Zentrums sind die ProjektpartnerInnen auf Spenden angewiesen. Jugend eine Welt sammelt unter dem Kennwort "Hilfe für Tageszentrum" Hilfsgelder.