Betreutes Wohnen für minderjährige Flüchtlinge

Seit Herbst 2015 hat der Arbeiter-Samariter-Bund neue Wohnunterkünfte für Jugendliche in Wien, Niederösterreich, Kärnten und dem Burgenland eröffnet.

Derzeit betreut der Arbeiter-Samariter-Bund neun Wohneinrichtungen für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge und AsylwerberInnen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland (Stand Jänner 2017). Die Jugendlichen sind zwischen 14 und 18 Jahre alt und kommen mehrheitlich aus Syrien und Afghanistan, aber auch aus dem Irak und Somalia. Den betreuenden PädagogInnen liegt vor allem das respekt- und rücksichtsvolle Miteinander am Herzen. Sie sind 24 Stunden täglich für die jungen Mädchen und Burschen da.

In den Wohnunterkünften gewöhnen sich die Jugendlichen wieder an einen geregelten Tagesablauf: Je nach Alter besuchen sie die Schule oder Deutschkurse, Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen und an den Nachmittagen wird ihnen ein vielseitiges Freizeitprogramm geboten. Zudem müssen die BewohnerInnen im Haushalt mithelfen.

Viele dieser Einrichtungen können auf die Unterstützung ihrer Nachbarschaft zählen. Das fördert die Integration der Jugendlichen. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen werden in allen Wohnhäusern laufend gesucht.

Der Samariterbund hilft seinen Schützlingen auch dabei, später einen Lehrplatz oder eine Anstellung zu finden. Zu diesem Zweck hat er die Online-Plattform Jobs4Newcomers ins Leben gerufen, eine gebührenfreie Jobbörse für Asylberechtigte in Österreich.

Haus Pottendorf

Pottendorf liegt im niederösterreichischen Bezirk Baden und wurde im 19. Jahrhundert als Standort für Textilindustrie bekannt. Im November 2015 ist die Bevölkerungszahl der 7.000-Seelen-Gemeinde gestiegen, als 36 Jugendliche in die betreute Wohnunterkunft direkt im Zentrum der beschaulichen Ortschaft zogen. Die Burschen sind in Zwei- und Mehrbettzimmern untergebracht.
  • Kontakt
    Claudia Frank
    Hauptstraße 1a
    2486 Pottendorf
    Tel: 0664/88 27 86 08
    claudia.frank@samariterbund.net

  • Spendenkonto
    IBAN: AT30 1200 0505 5301 1423
    Verwendungszweck: Haus Pottendorf

Haus Ternitz

Die Unterkunft für junge Flüchtlinge in Ternitz, am Fuße des Semmering, liegt außerhalb der Ortschaft. Seit Dezember 2015 leben hier 48 Burschen, auch sie sind überwiegend Syrer und Afghanen.
  • Kontakt
    Claudia Frank
    Forststraße 3
    2620 Ternitz
    Tel: 0664/88 27 86 08
    claudia.frank@samariterbund.net

  • Spendenkonto
    IBAN: AT30 1200 0505 5301 1423
    Verwendungszweck: Haus Ternitz

Haus Podersdorf

Die burgenländische Marktgemeinde Podersdorf am Neusiedlersee zählt knapp über 2.000 EinwohnerInnen. Nun ist der Ort auch zum vorübergehenden Zuhause von vierzig Jugendlichen geworden, die hier in einer Flüchtlingsunterkunft wohnen.
  • Kontakt
    Veronika Handler
    Seestraße 56
    7141 Podersdorf
    Tel: 02618/620 82 9000
    asyl.bgld@samariterbund.net

  • Spendenkonto
    IBAN: AT02 2011 1290 3805 9905
    Verwendungszweck: Haus Podersorf

Haus Große Stadtgutgasse

In der Wiener Leopoldstadt hat im Dezember 2015 das Haus Große Stadtgutgasse eröffnet. Seither leben hier 45 Burschen in kleineren Wohngemeinschaften zusammen. Sie stammen überwiegend aus Afghanistan und Syrien.
  • Kontakt
    Marie-Sophie Pogats
    Große Stadtgutgasse 19
    1020 Wien
    Tel: 0664/88 13 83 10
    marie-sophie.pogats@samariterwien.at

  • Spendenkonto
    IBAN: AT65 2011 1287 6984 9600
    Verwendungszweck: Haus Stadtgutgasse

Haus Mihan

Seit Dezember 2015 leben auch dreißig Mädchen und Burschen aus Somalia, Syrien und Afghanistan im Haus Mihan. Den Namen für ihre Wohngemeinschaft in Wien Alsergrund haben sie selbst gewählt: "Mihan" ist das persische Wort für Heimat. Die Unterkunft ist eine anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.
  • Kontakt
    Bettina Koller
    Althanstraße 51
    1090 Wien
    Tel: 0664/88 13 82 90
    bettina.koller@samariterwien.at

  • Spendenkonto
    IBAN: AT65 2011 1287 6984 9600
    Verwendungszweck: Haus Mihan

Haus Liebhartstal

Bereits im August 2015 öffnete das Haus in Wien Ottakring seine Türen für dreißig unbegleitete, minderjährige Mädchen. Sie kommen vorrangig aus Somalia, Afghanistan und Syrien, aber auch junge Frauen aus anderen afrikanischen Ländern haben hier ein neues Zuhause gefunden. Im September wurde die Wohneinrichtung für dreißig Burschen, zwanzig Frauen und einige Familien erweitert. Das Haus ist eine anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.
  • Kontakt
    Christine Okresek
    Thaliastraße 157
    1160 Wien
    Tel: 0664/88 11 32 01
    UMFliebhartstal@samariterwien.at

  • Spendenkonto
    IBAN: AT97 1200 0006 5412 2001
    Verwendungszweck: Haus Liebhartstal

Haus Sidra

In der Kerschensteinergasse am Friedhof Meidling wohnen seit 2014 rund 45 junge Flüchtlinge. Obwohl auch sie überwiegend aus Syrien und Afghanistan stammen, ist der Name ihres Wohnhauses Sidra eritreischen Ursprungs: In der Sprache Tigrinya bedeutet "Sidra" Famile. Die Unterkunft ist eine anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.

  • Kontakt
    Vera Mirnic
    Kerschensteinergasse 22
    1120 Wien
    Tel: 01/891 45 615
    vera.mirnic@samariterwien.at

  • Spendenkonto
    IBAN: AT65 2011 1287 6984 9600
    Verwendungszweck: Haus Sidra

Haus Evans

Gleich nebenan leben seit Ende 2016 weitere dreißig Burschen. Sie haben den Namen ihres Hauses selbst gewählt: Evans war ein Mitbewohner, dem in Österreich kein Asyl zugestanden wurde. In Erinnerung wurde das Wohnhaus nach dem beliebten Burschen benannt. Die Unterkunft ist eine anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.

  • Kontakt
    Elisabeth Skof
    Kerschensteinergasse 24
    1120 Wien
    Tel: 0664/881 38 252
    elisabeth.skof@samariterwien.at

  • Spendenkonto
    IBAN: AT65 2011 1287 6984 9600
    Verwendungszweck: Haus Evans

Haus Feistritz

Im Februar 2016 bezogen 36 junge Flüchtlinge ein Wohnhaus in Feistritz/Drau in Kärnten. Sie kommen überwiegend aus Afghanistan und Syrien und sind in Zwei- und Dreibettzimmern untergebracht. Dreißig der Jugendlichen gehen die örtliche Schule, sechs werden von Ehrenamtlichen unterrichtet und besuchen Kurse der Volkshochschule. Das Samariterhaus Feistritz sucht aktuell nach Sportgeräten, damit sich die Burschen auch körperlich betätigen können.

  • Kontakt
    Karin Achernig
    Villacherstraße 32
    9710 Feistritz/Drau
    Tel: 0664/884 359 82

  • Spendenkonto
    IBAN: AT28 1200 0515 1202 0777
    Verwendungszweck: Samariterhaus Feistritz
03.01.2017