Skip to main content

RettungssanitäterInnen für Ruanda

Das ÖRK bildet RettungssanitäterInnen im Projektland aus.
"In Österreich kommt die Rettung innerhalb weniger Minuten zum Unfallort. In Ruanda werden Verletzte häufig von Verwandten mit dem Fahrrad zur nächsten Gesundheitsstation gebracht", beschreibt das ÖRK die Situation in Ruanda. Mit Mai 2019 startete der Verein deshalb das Projekt in dem ostafrikanischen Binnenland. Die Schulungen sind an das österreichische Ausbildungssystem angelehnt und dauern etwa sechs Monate. Die Kurse beinhalten u.a.:
  • Fahrsicherheitstraining
  • Wiederbelebung
  • Anatomie
  • Pharmakologie
  • Gynäkologie
  • ein Praktikum im Krankenhaus
Insgesamt sollen noch weitere 80 TeilnehmerInnen ausgebildet werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 6.000 Euro. Für die Umsetzung bittet das ÖRK unter dem Kennwort "Wirksame Hilfe - Ausbildung zum Sanitäter" um Spenden.