Skip to main content

Bio-Landwirtschaft im Senegal

Schulungen, neue Arbeitsgeräte und die Anschaffung von Obstbäumen sind nur ein Teil der Projektarbeit.
Saatgut zeitgerecht einsetzen, den bestmöglichen natürlichen Dünger verwenden und die Ernte richtig lagern - landwirtschaftliche Tätigkeiten müssen sich laufend an die sich ändernden Bedingungen anpassen. Im Senegal bedeutet dies auf den Klimawandel zu reagieren, um nicht einen Teil des Jahres ohne Lebensmittel auskommen zu müssen. Denn wenn die Nahrungsmittel knapp werden, steigen die Preise am Markt enorm an und sind für Familien kaum mehr tragbar.

Missio hat sich zur Aufgabe gemacht den kleinbäuerlichen Familien im Senegal durch die Vermittlung von angepassten Wissen unter die Arme zu greifen. Schulungen und Informationen über natürlichen Pflanzendünger, die richtige Anbaumethode und die Lagerung der Ernte sind genauso Bestandteil der Projektarbeit wie die Finanzierung von z.B. Obstbäumen und Getreidespeicher. Gemeinsam mit der örtlichen Caritas und Agrar-ExpertInnen sollen die Ernten die Familien künftig ganzjährig ernähren können.

Für das Projekt ist Missio auf Spenden angewiesen. Insgesamt sollen 60.000 Euro gesammelt werden. Mit einer Spende in der Höhe von 38 Euro kann der Kauf von zehn Obstbäumen finanziert werden. 55 Euro sichern die Schulung eines ganzen Dorfes zum Thema Bio-Dünger.