reStart - Beschäftigungsprojekt und Upcycling

In zwei Werkstätten werden Jugendliche einerseits an das Thema Arbeit herangeführt, andererseits werden Wegwerfmaterialien zu neuen Produkten verarbeitet.

Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren, die weder eine Schule besuchen, einer Ausbildung nachgehen oder einen Arbeitsplatz haben sind die Zielgruppe des Projekts der Caritas Wien. Die sogenannten NEET-Jugendlichen (Not in Education, Employment or Training) erhalten durch reStart eine sinnvolle und abwechslungsreiche Beschäftigung, ein therapeutisches Taschengeld von 4,50 Euro pro Arbeitsstunde und zusätzlich Beratung in Bezug auf Bildung und Beruf. Durch dieses Angebot soll den Jugendlichen der Einstieg in den Arbeitsmarkt leichter fallen oder eine Ausbildungsmaßnahme ermöglicht werden.

Neben dem bildungstechnischen Aspekt steht auch der Umweltgedanke im Vordergrund. Die zwei Werkstätten arbeiten mit Wegwerfmaterialien und geben alten Gegenständen durch Upcycling eine neue Chance. In der Nähwerkstatt werden beispielsweise Rücksäcke und Federpennale hergestellt, der zweite Raum ist auf die Verarbeitung von alten Glasflaschen und Kupferdraht spezialisiert. Ohrringe, Vasen, Trinkgläser, Taschen und auch Anhänger können im Shop gekauft werden.

Neben finanzieller Unterstützung werden gerne auch Sachspenden angenommen.
30.08.2019