Behandlung von vesikovaginalen Fisteln

Mit einer Operation, die nur 35 Euro kostet, verbessert AMREF das Leben von Frauen in Tansania.

Die vesikovaginale Fistel ist eine abnormale Verbindung zwischen der Harnblase und der Vagina, sie führt zu Harninkontinenz. Eine vesikovaginale Fistel kann während einer schweren Geburt entstehen; meist stirbt dabei das Baby.

Für die betroffenen Frauen hat eine vesikovaginale Fistel dramatische Auswirkungen, sie werden häufig von ihren Ehemännern als unrein abgewiesen, von der Gesellschaft ausgestoßen.

Dabei ist eine vesikovaginale Fistel mit einer Operation leicht zu entfernen. Mit einer Operation, die nur 35 Euro kostet. Im Rahmen des Surgical Outreach Programmes von AM­REF operiert Dr. Tom Raassen jährlich etwa 45 bis 50 Frauen. Frauen, die sich die Operation nicht leisten können, unterstützt AMREF finanziell.
 
18.03.2015