Skip to main content

Austrian Doctors

Österreichische ÄrztInnen leisten ehrenamtliche medizinische Hilfe in Entwicklungsländern.
P_ALT
© Walter Grösel
Nach freiwilligen Einsätzen für die deutsche Hilfsorganisation German Doctors, gründete der gebürtige Lungauer Kinderarzt Werner Waldmann 1990 Schulen für benachteiligte Kinder in Indien und Bangladesch. Denn neben der medizinischen Versorgung, so Waldmann, sei eine nachhaltige Veränderung und Verbesserung in den Regionen vor allem durch Bildung zu bewirken.

18 Jahre später folgte gemeinsam mit dem Internisten und Tropenmediziner Christian Gruber die Gründung des Vereins "Österreichische Ärzte für die Dritte Welt" - 2016 folgte die Umbenennung zu Austrian Doctors. Unter dem Dach der Partnerorganisation German Doctors leistet der Verein seither ärztliche Hilfe in Projektregionen auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone.

Das Ziel der Hilfsorganisation sei "die Gesundheit der Armen durch heilende und vorbeugende Maßnahmen wie begleitende Ernährungsprogramme und Hygieneschulungen langfristig zu verbessern." Für die Umsetzung sind rund zehn österreichische ÄrztInnen jährlich ehrenamtlich für einen Zeitraum von sechs Wochen mit den Partnerorganisationen German Docotors und Swiss Doctors im Einsatz. Um gezielte Verbesserungen zu bewirken, arbeitet Austrian Doctors eng mit einheimischen MitarbeiterInnen zusammen. Minimaler Verwaltungsaufwand und langjährige Zusammenarbeit soll Nachhaltigkeit versichern.

"Hilfe, die bleibt"

Neben dem Betrieb von Kliniken in den Projektgebieten sind die ÄrztInnen auch mit mobilen Ambulanzen im Einsatz, um in entlegenen Regionen medizinische Hilfe zu leisten. Zudem werden Schulen in Slumgebieten für etwa 3.000 Kinder unterstützt und auch z.B. Ausbildungsprojekte der Partnerorganisationen durch eingenommene Spenden mitfinanziert. In Österreich betreibt Austrian Doctors Bildungsarbeit, um auf Missstände in den Projektländern aufmerksam zu machen.

Die Hilfseinsätze und Projekte von Austrian Doctors werden großteils über private Spenden finanziert. 2019 konnten über 483.000 Spendeneinnahmen lukriert werden. Das Österreichische Spendengütesiegel hat der Verein seit 2019, Spenden an Austrian Doctors sind von der Steuer absetzbar.

Downloads