Kinderschutz-Zentrum auf den Philippinen

Das Laura Vicuña-Sozialzentrum bietet seit kurzem 100 Mädchen einen sicheren Wohnplatz. Jugend eine Welt ermöglichte den Ausbau und möchte die Einrichtung der Don Bosco Schwestern auch weiterhin unterstützen.

Unter den tausenden Betroffenen der beiden Taifune Haiyan (2013) und Hagupit (2014) auf den Philippinen sind auch viele Kinder und Jugendliche die bereits zuvor unter prekären Umständen leben mussten. Der tropische Wirbelsturm, der im November 2013 über die Philippinen fegte, bedingte eine Vielzahl an Todesopfern und Obdachlosen.

Um den schutzbedürftigen Kindern Unterkunft und Betreuung zu gewähren, betreiben die Don Bosco Schwestern in Manila das Sozialzentrum Laura Vicuña mit Heimplätzen für mittlerweile 100 Mädchen. Erst kürzlich konnte durch die Unterstützung von Jugend eine Welt der Ausbau der Einrichtung von vorerst 24 auf 100 Plätze ermöglicht werden. Zudem können nun 500 Mädchen und junge Frauen ambulant versorgt werden.

Um die wichtige Sozialeinrichtung auch weiterhin unterstützen zu können, bittet Jugend eine Welt um Spenden.

Spendenhinweis

Spenden an Jugend Eine Welt können nicht an einzelne Projekte gerichtet werden. Im Bereich "Jetzt Spenden" kann allerdings zwischen folgenden Bereichen ausgewählt werden:
  • Kinderschutz weltweit
  • Sozial- & Bildungsprojekte
  • Medizinische Versorgung weltweit
  • Hilfe für Kinderprostituierte
20.07.2018