Ausbau eines Internats in Nordkenia

(abgeschlossenes Projekt)

Die Bewohner Nordkenias sind Nomaden. Das Internat ist die einzige Bildungsmöglichkeit für die Kinder in dieser Region.

Derzeit besuchen 145 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren das Internat. Nach dem Umbau soll es Platz für 400 Kinder haben.

Die derzeitige Unterbringung ist mehr als spartanisch. In Blechhütten, 3 mal 5 Meter, werden die Kinder unterrichtet. Gleichzeitig ist es auch ihr Schlafplatz. Leider gibt es zu wenige Betten, so dass viele Kinder gezwungen sind, auf dem Boden zu schlafen. In einer Region mit Giftschlangen und Skorpionen wahrlich keine optimale Situation.

Dank diesem Projekt werden 8 neue Klassenzimmer, zwei Schlafsäle und ein Speisesaal für über 400 Schülerinnen und Schüler gebaut. Zudem werden Häuser für die Lehrer und Lehrerinnen errichtet.

Die hygienische Situation soll durch den Bau von Latrinen erheblich gebessert werden.
01.10.2014