Ausbau einer Schule in Guinea

Die Salesianer Don Boscos wollen im Dorf Saint Alexis künftig 300 Kinder unterrichten, Jugend eine Welt unterstützt dieses Vorhaben.

In der Region Kankan im Osten Guineas liegt das kleine Dorf Saint Alexis. Um der verarmten Bevölkerung aus dem Teufelskreis aus fehlender Bildung und einem Leben in Armut zu verhelfen, möchten die Salesianer Don Boscos die erst kürzlich übernommene Grundschule in Saint Alexis renovieren und weiterausbauen.

Derzeit besuchen rund 240 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren die Volksschule des Dorfes, die aufgrund der jahrzehntelang ausgebliebenen Renovierungen in einem prekären Zustand ist. Im Jahr 2013 übernahmen die Salesianer die zuvor von staatlicher Hand geführte Schule. Die Ordensgemeinschaft beschloss überdies, die Räumlichkeiten der Schule von drei auf sechs Klassenzimmer zu erweitern, die Sanitäranlagen zu renovieren und mit der neuen Einrichtung rund 60 zusätzliche Kinder und somit insgesamt 300 Schüler und Schülerinnen unterrichten zu können.

Die Salesianer Don Boscos möchten mithilfe von Jugend Eine Welt die Schule qualitativ und quantitativ aufstocken.
26.04.2017