Ausbau der Technical Highschool in Liberia

(abgeschlossenes Projekt)

Um den Kindern in Liberia eine gute Schulausbildung zu ermöglichen, soll die weiterführende Schule der Salesianer Don Boscos in Monrovia ausgebaut werden.

Die Bevölkerung Liberias ist auch heute noch stark mitgenommen von dem 14 Jahre währenden Bürgerkrieg von 1989 bis 2003. Das Land arbeitet noch am Wiederaufbau der Infrastruktur. Neben den Kriegsfolgen hat das Land überdies gerade mit der verheerenden Ebola-Epidemie zu kämpfen.

In etwa 80 % der Liberianer leben unterhalb der Armutsgrenze, 85 Prozent sind von Arbeitslosigkeit betroffen und rund 35 Prozent der Männer, Frauen und Kinder im Land gelten als unterernährt. Die Salesianer Don Boscos unterstützen die bedürftigen liberianischen Familien bereits seit über 35 Jahren mit ihrem Standort in der Hauptstadt Monrovia. Mit der Don Bosco Technical High School, dem DB Polytechnikum, DB Jugendzentrum und DB Internat, betreibt die Hilfsorganisation Entwicklungsarbeit im Bildungsbereich um schließlich nachhaltige Armutsbekämpfung zu leisten.

Die Schüler und Schülerinnen werden an der technischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in technischen und handwerklichen Berufszeigen unterrichtet und durch einen möglichst bald erfolgenden Ausbau der Schule sollen mindestens 90 weitere Kinder am Unterricht teilnehmen dürfen. Auch ein Computer-Abendkurs soll für externe Personen angeboten werden. Dieses Projekt soll langfristig eine Verbesserung der Lebensqualität der Kinder, Jugendlichen und deren Familien bewirken und ihnen durch eine fundierte Bildung aus der Armut verhelfen.

Jugend Eine Welt möchte dieses Projekt der Salesianer Don Bosco in Liberia unterstützen und benötigt hierfür 200.000 Euro an Spendengeldern um den Kindern in Liberia bessere Zukunftschancen zu verschaffen.
01.10.2014