Augustin (Sand & Zeit)

Sand & Zeit Augustin Illustration ©Walter Grösel Sand & Zeit Augustin Illustration ©Walter Grösel Sand & Zeit Augustin Illustration ©Walter Grösel Sand & Zeit Augustin Illustration ©Walter Grösel [1530614340547788.jpg]
© Walter Grösel

Hinter der Wiener Straßenzeitung Augustin steht der Verein Sand & Zeit. Der Name setzt sich aus den Begriffen "Sandler" und "Zeitung" zusammen.

Der Verein Sand & Zeit ist Herausgeber der Stadtzeitung Augustin. Damals, 1995, sollte das Projekt am Beispiel amerikanischer, britischer und französischer Straßenzeitungen Marginalisierten bei ihrem "Ausbruch aus der Entmündigung" helfen. Dieses Credo verfolgt man auch heute noch.

Seitdem die erste Auflage der sogenannten "Sandlerzeitung" vor über 20 Jahren in den Druck ging, entwickelte sich das Selbsthilfeprojekt zu einer renommierten Marke. Der Augustin gilt heute als Symbol für die gesellschaftliche Integration Obdachloser.

Die aktuell rund 450 Augustin-VerkäuferInnen – Obdachlose, Asylsuchende, Langzeitarbeitslose, u.a. – vertreiben eine Auflage von rund 25.000 Exemplaren. Eine Zeitung kostet 2,50 Euro – eine Hälfte geht an die VerkäuferInnen, eine Hälfte an das Projekt.

Neben der Straßenzeitung, betreibt Augustin auch eine Radio- (Radio Orange) sowie eine TV-Sendung (Okto). Wie auch für die Zeitung "finden Ausgeschlossene Chancen zur aktiven Mitgestaltung vor", beschreibt der Verein auf seiner Website.

"Der Augustin hört auf … niemanden"

Der Augustin wird als unabhängiges Projekt geführt. Der Verein Sand & Zeit betont stolz, dass er seit Bestehen "keinerlei öffentliche Subventionen" erhält. Die Kosten werden also ausschließlich aus den Einnahmen des Zeitungsverkaufs, Inserateneinnahmen sowie privaten Spenden gedeckt.

Und durch die Unterstützung von 333 LiebhaberInnen. Grund dafür: im Herbst 2011 erforderten anhaltende monetäre Einbußen ein wirtschaftliches Umdenken. Der reine Verkauf der Zeitungen konnte das Projekt nicht mehr finanzieren. Bis Juni 2012 fanden sich schließlich 333 Augustin-LiebhaberInnen, die sich seither bereit erklären, das Projekt mit 25 Euro im Monat zu unterstützen.

Der Verein Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung Augustin verfügt nicht über das Österreichische Spendengütesiegel, Spenden an den Verein sind nicht steuerlich absetzbar.

In einer Stellungnahme gegenüber spendeninfo.at begründet der Verein dies zum einen mit den Kosten für die jährliche Wirtschaftsprüfung. Zum anderen sei die "Skepsis gegenüber der allgemeinen Datensammlung" ausschlaggebend, die ebenfalls mit einem größeren Verwaltungsaufwand einherginge. Zuwendungen, so wünsche es sich Sand & Zeit, sollen jedoch "dem Gesamtprojekt Augustin zugutekommen".
05.07.2018