Aufklärungsworkshops im Sudan

Mit 2017 nahm Aktion Regen Sudan als neues Projektland auf, um über Familienplanung, Verhütung und FGM aufzuklären.

In der Republik Sudan, ein Staat in Nordost-Afrika, leben mehr als die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der nationalen Armutsgrenze. Es gibt kaum Beratungsstellen die kostenlose und frei zugängliche Informationen zu Familienplanung, Gesundheit und HIV-Prävention bieten. FGM (weibliche Genitalverstümmelung) wird noch sehr stark praktiziert und Verhütungsmittel wie beispielsweise die Pille kennen viele EinwohnerInnen nur von Hörensagen. Ein Großteil der Familien, auch jene mit medizinischer Ausbildung, zählen fünf oder mehr Kinder.

Der erfolgreiche Aufklärungsworkshop von Aktion Regen, der von zwei Rain Doctors aus Tirol 2018 gestartet und von insgesamt 31 TeilnehmerInnen besucht wurde - darunter auch Hebammen, ausgebildete KrankenpflegerInnen und medizinische AssistentInnen - war nur der Beginn des Projekts im Sudan. In Zusammenarbeit mit dem Verein EMotion, mit dem schon seit 2017 eine Kooperation besteht, weitete sich das Projekt 2019 auf sechs Bundesstaaten mit mehreren Ausbildungszyklen aus. 136 Personen befinden sich derzeit in Ausbildung, 40 Rain Worker sind schon aktiv. Neben den Themen FGM und Familienplanung wird in den Workshops zudem speziell auf Verhütungsmittel und -möglichkeiten eingegangen.
13.08.2019