Skip to main content

Aufklärung über Monatshygiene und Familienplanung

Das Projekt läuft in Zusammenarbeit mit Aktion Regen und The Cup.
Die monatliche Menstruation und die damit verbundenen Stigmen stellen Mädchen und Frauen in Kenia noch immer vor schwierige Herausforderungen. Es fehlt an Informationen über die Entwicklung des Körpers und den Umgang mit der Periode. Aus Unwissenheit und Scham bleiben Mädchen deswegen oft der Schule fern, versuchen mit alten Stoffresten Tampons oder Binden zu ersetzen und erleiden in Folge Entzündungen im Genitalbereich. Auch das Wissen über Schwangerschaften und Infektionskrankheiten wie HIV/Aids ist sehr begrenzt und führt zu Ansteckungen und ungewollten Schwangerschaften.

Mit einem umfangreichen Projekt möchte Fishnet kenianische Mädchen und Frauen über Familienplanung und Monatshygiene aufklären. Für dieses Vorhaben arbeitet der Verein einerseits mit Aktion Regen zusammen, um MitarbeiterInnen zu den Themen Familienplanung, Mutter-Kind-Gesundheit, sexuelle und reproduktive Gesundheit, HIV/Aids Prävention und weibliche Genitalverstümmelung/FGM zu schulen. Diese sollen das Wissen an die Mädchen und Frauen in Kisumu weitergeben. Andererseits wurde mit The Cup der Einsatz und die richtige Handhabung mit Menstruationstassen vermittelt.

Das umfangreiche Projekt setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:
  • Schulungen zum Einsatz von Menstruationstassen & wiederverwendbaren Binden
  • Aufklärung über Verhütung und Safer Sex
  • Informationen über die Vermeidung von ungewollten oder frühen Schwangerschaften
  • Wissensvermittlung zur Verhinderung von sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Förderung der Herstellung von Damenbinden
  • Aufklärungsunterricht in Schulen und Gemeinden

"Um so viele junge Mädchen und Frauen wie möglich in der Go Fishnet Community in Themen Monatshygiene und Familienplanung zu begleiten und zu unterstützen, benötigen wir zweckgebundene Spenden", betont Fishnet. Spenden unter dem Verwendungszeck Girls Project kommen dem Projekt zugute.