Skip to main content

Kampf gegen Corona in Haiti

Mithilfe einer eigenen Radiostation sollen die Menschen in Petit Bourg de Borgne über Corona-Maßnahmen und Gefahren aufgeklärt werden.
Petit Bourg de Borgne ist eine kleine Gemeinde mit rund 15.000 EinwohnerInnen im Norden Haitis. Isoliert von der restlichen Bevölkerung sind die GemeindebewohnerInnen völlig auf sich allein gestellt, es gibt kaum Infrastruktur und nur ein spärlich ausgestattetes Gesundheitszentrum.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie stellt die Gemeinde dadurch vor Herausforderungen: die fehlende medizinische Versorgung und die Armut bedeuten bei einer weitgehenden Ausbreitung des Virus Überlastung und in Folge einer Gesundheitskatastrophe. Die Menschen müssen daher über die Gefahren und das Verbreitungsrisiko von Corona aufgeklärt werden. Zusätzlich sollen sie über mögliche Schutzmaßnahmen und Gemeinschaftsbeschlüsse informiert werden.

Für diesen Zweck möchte Pater Snell eine eigene Radiostation aufbauen und die Gemeindemitglieder mit kleinen Empfangsgeräten ausstatten. Das langfristig gedachte Radioprojekt soll in späterer Folge auch für die Kommunikation von Gemeinschaftsaktivitäten und lokalen Nachrichten eingesetzt werden.

Jugend eine Welt möchte Pater Snell in diesem Vorhaben unterstützen und bittet dafür um Spenden.