Ausbildungsbetrieb im Südsudan

Pro Lehrgang erhalten 40 Jugendliche eine Ausbildung als Tischler oder Schweißer.

Seit fast 40 Jahren ist Don Bosco im Sudan, mittlerweile auch im unabhängigen Südsudan, tätig. Die Salesianer Don Bosco betreiben zwei Zentren im Norden, im Südsudan sind es vier. Nun soll ein Lehrbetrieb aufgebaut werden, um benachteiligten Jugendlichen Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.

40 Jugendliche werden nach Fertigstellung der Ausbildungsstätte entweder den Beruf des Tischlers oder Schweißers erlernen. Der Projektort ist Juba, die Hauptstadt des Landes, in der relativ viel gebaut wird. Insofern richtet sich die Ausbildung nach den Möglichkeiten des Arbeitsmarktes. Die im Lehrbetrieb erzeugten Produkte sollen helfen, dass sich das Projekt langfristig selbst trägt. Die Jugendlichen kommen entweder aus der Hauptstadt selbst oder den umliegenden Dörfern.

Jugend Eine Welt veranschlagt für das Projekt kosten von 484.388 Euro.
13.02.2015