Mobile Pflege in Georgien

(abgeschlossenes Projekt)

Der Samariter hilft beim Aufbau eines mobilen Pflegedienstes.

Gori liegt in Zentralgeorgien, hat circa 50.000 EinwohnerInnen. Einigermaßen bekannt wurde sie durch den Umstand, der Geburtsort Josef Stalins zu sein.

In der Kleinstadt hilft der Arbeiter-Samariter-Bund, einen mobilen Pflegedienst aufzubauen. 70 SeniorInnen werden so betreut. Sie erhalten eine medizinische Basisversorgung, werden psychosozial begleitet und ihnen wird im Alltag geholfen. Die monatliche Pension von rund 50 Euro reicht kaum für die notwendigen Medikamente.

Das Personal für den Pflegedienst rekrutiert man aus einheimischen Arbeitslosen, die eine spezielle Ausbildung erhalten. So kann doppelt geholfen werden.

Projektpartner ist Amina und die georgische Schwesterorganisation.
30.12.2016