Akuthilfe Hietzing - Pavillon X, XII & XVII

Die Notunterkunft wird von der Obdach Wien gGmbH (ehemals "wieder wohnen") des Fonds Soziales Wien betreut.

Eine Schulklasse sammelte Gartenspielsachen  um diese an die jüngsten BewohnerInnen der Akuthilfe Hietzing zu spenden. © Akuthilfe HietzingEine Schulklasse sammelte Gartenspielsachen  um diese an die jüngsten BewohnerInnen der Akuthilfe Hietzing zu spenden. © Akuthilfe HietzingEine Schulklasse sammelte Gartenspielsachen  um diese an die jüngsten BewohnerInnen der Akuthilfe Hietzing zu spenden. © Akuthilfe HietzingEine Schulklasse sammelte Gartenspielsachen  um diese an die jüngsten BewohnerInnen der Akuthilfe Hietzing zu spenden. © Akuthilfe Hietzing[1469017572215539.jpg]
Eine Schulklasse sammelte Gartenspielsachen, um diese an die jüngsten BewohnerInnen der Akuthilfe Hietzing zu spenden. © Akuthilfe Hietzing
In mittlerweile drei leerstehenden Pavillons des Geriatriezentrums am Wienerwald wurden Notunterkünfte für Flüchtlinge errichtet. Geriatriezentrum am Wienerwald? Geläufiger ist sicherlich noch immer der frühere Name: Krankenhaus Lainz. Nach dem Pflegeskandal der 1990er Jahre wurde die Einrichtungen in Krankenhaus Hietzing und Geriatriezentrum umbenannt.

Obdach Wien (ehem. wieder wohnen) hat die Betreuung der Einrichtungen inne. Die Freiwilligeninitiative Akuthilfe Hietzing - Pavillon X, XII & XVII konzentriert sich, der Name verrät es, auf die in Pavillon 10, 12 und 17 untergebrachten Flüchtlinge. Seit Mitte September 2015 erfährt man über die Facebook-Plattform, welche Spenden gerade benötigt werden. Freiwillige werden etwa für Deutschkurse gesucht.

Auf der Facebook-Seite der Initiative wird bei Bedarf um Sachspenden gebeten.

Telefonisch ist die Akuthilfe Hietzing Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und am Freitag von 8 bis 11 Uhr erreichbar.

Telefon: 0676/811 845 812
15.02.2018

weitere Suchergebnisse: