Aktiv gegen Frauenhandel

Footprint engagiert sich für Frauen, die von Menschenhandel und Gewalt betroffen sind. Der Verein bietet Sozial- und Rechtsberatung, Bewegungs- sowie Deutschkurse.

Die Sozial- und Rechtsberatung bei Footprint ist auf Job- und Wohnungssuche, psychosoziale, finanzielle und juristische Angelegenheiten spezialisiert. Die MitarbeiterInnen orientieren sich an den Umständen und Bedürfnissen der Frauen in Notlagen. Die Hilfe kann telefonisch oder persönlich erfolgen. Jährlich erhöht sich die Anzahl der Frauen, die um Hilfe und Betreuung bei Footprint ansuchen.

Der Verein organisiert des Weiteren auch Sport- und Bewegungskurse. Die Grundidee ist, Betroffenen von Menschenhandel und Gewalt einen Ort zu geben, wo sie wieder lernen Vertrauen aufzubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Bewegungskurse sind für Betroffene kostenlos, Interessierte können gegen einen finanziellen Beitrag daran teilnehmen.

Footprint gibt den Frauen unter anderem auch die Möglichkeit, einen kostenlosen Deutschkurs zu absolvieren. Die Deutschförderung findet zwei Mal wöchentlich in jeweils 90-minütigen Einheiten statt, der gesamte Deutschkurs umfasst 33 Einheiten und wird mit einer Abschlussprüfung beendet.

Damit die Projekte von Footprint weitergeführt werden können, ist der Verien auf finanzielle Unterstützung angewiesen.
24.06.2019