Wasser für das äthiopische Tiefland

(abgeschlossenes Projekt)

Wenn im Tiefland Äthiopiens Trockenzeit herrscht, gibt es nicht genügend Wasser für Pflanzen, Tiere und Menschen.

Die Trockenzeit im äthiopischen Tiefland macht es der Bevölkerung besonders schwer, über die Runden zu kommen. Pflanzen vertrocknen, Nutztier verendet, fehlende landwirtschaftliche Erträge bringen die Familien an den Rand ihrer Existenz.

Die Steyler Missionsschwestern engagieren sich vielfältig in Äthiopien und unterstützen nun die Bewohner der beiden Dörfer Ankashashara und Toro Sadebo im Tiefland Äthiopiens mit insgesamt vier Wassertanks. Zwei Wassertanks zu je 10.000 Litern werden jeweils am anderen Ende des Dorfes errichtet. Ein ehrenamtliches Wasserkomitee wird diese aufstellen sowie die jährlichen Beiträge zur Erhaltung einheben.

Mit 30 Euro kann der Zugang zu sauberem Wasser für eine Familie finanziert werden, ein Wassertank kostet 3.750 Euro, alle vier kosten 15.000 Euro.
07.04.2016