Regenwasserzisterne für Schule in Kenia

(abgeschlossenes Projekt)

Die Wasserversorgung ist ein großes Problem im Dorf Belbur.

Ein Problem im kenianischen Dorf Belbur, in dem ADRA die adventistische Integrity Primary School betreibt, ist die Wasserversorgung. Der Grundwasserspiegel ist 60 bis 80 tief, Tiefbohrbrunnen sind teuer und müssten sehr gut gewartet werden, um langfristig zu funktionieren.

Wasser gibt aus dem drei Kilometer entfernten Fluss Njoro, der allerdings nur saisonal Wasser führt. Zudem ist das Flusswasser verschmutzt. Die zweite Wasserquelle liegt zwei Kilometer östlich des Dorfs, die Quelle hat aber zu hohe Fluorid-Werte, wodurch die Zähne der Kinder dunkelbraun und porös werden.

Die Lösung des Problems? Eine Regenwasserzisterne. Die Schule hat ein großes Wellblechdach, vom dem das Regenwasser aufgefangen werden kann.  Mit einem Sandfilter gereinigt wird das Regenwasser schließlich in einem großen unterirdischen Tank gespeichert.

 
01.10.2014